17 - Geometrische Optik

D-PHYS

Ziel ist die Überprüfung der Linsengleichung und der Abbeschen Abbildungstheorie. Ein feines Drahtnetz wird mit parallel einfallendem, monochromatischem Licht beleuchtet. Die Brennweite zweier aufeinanderfolgender Linsen wird aus Objekt- und Bilddistanz bzw. gemäss dem Bessel-Verfahren bestimmt. Zusätzlich wird das Drahtnetz mit einer Sammellinse abgebildet, ein Spalt variabler Breite in die Brennebene hinzugefügt, und es wird beobachtet, bei welcher Spaltbreite das Gitter nicht mehr aufgelöst wird (d.h. wann zwei Beugungsmaxima nicht mehr getrennt erscheinen).

Die Experimentierplätze für den Versuch "Geometrische Optik" befinden sich im HPP J 43, HPP K 42 und K 43.