6 - Gekoppelte Pendel

D-PHYS

Die Schwingungsdauer der ungekoppelten Pendel wird auf Grund der Gewichtsdaten und der Geometrie berechnet und mit den Messwerten verglichen. Für zwei unterschiedliche Kopplungsgrade werden die Schwingungszeiten der symetrischen (τω) und der antisymetrischen (τΩ) Schwingung gemessen. Diese Daten erlauben eine Berechnung der Schwingungszeit τ für den Fall der wandernden Schwingung, wie auch der Schwebungszeit TS, welche mit den gemessenen Werten verglichen werden. Unter Verwendung des berechneten Trägheitsmomentes Θ der Pendel, lässt sich aus den Schwingungszeiten τω und τΩ das Kopplungsmoment Df berechnen (dynamisch). Durch Beobachtung der statischen Auslenkung des einen Pendels, hervorgerufen durch die statische Auslenkung des anderen Pendels, kann das Kopplungsmoment Df auch statisch bestimmt werden.

Die Experimentierplätze für den Versuch "Gekoppelte Pendel" befinden sich im HPP K 32.